TNT.nawi
http://TNT.nawi.uni-hannover.de
Benutzer
Passwort
 Angemeldet bleiben
threadL.png

Sicherheitsdatenblätter

LenaHJ ist offline LenaHJ

Benutzer

B. Sc. Chemie (fächerübergreifend)
7. Semester

  • E-Mail an LenaHJ senden

1

08.11.2014, 11:48

Sicherheitsdatenblätter

Hallo ihr Lieben,

wir sind gerade dabei, die Sicherheitsdatenblätter zu erstellen und haben ein Problem:
Teilweise fehlen Angaben wie R- und S-Sätze, Piktogramme (alt oder neu), Siedetemp. usw. In einem anderen Beitrag habe ich gesehen, dass wir als EINZIGE Quelle "sigmaaldrich.com" angeben sollen.
Sollte man nun diese wichtigen Angaben, die teilweise auf der genannten Seite fehlen, woanders heraussuchen und dann eine weitere Quelle angeben oder bleibt sigmaaldrich die einzige Quelle verwirrt
Kann uns da jemand weiterhelfen?
0

M***y ist offline M***y

Tutor

M. Sc. Chemie: Material und Nanochemie
9. Semester

  • E-Mail an M***y senden

2

08.11.2014, 20:02

Es reicht vollkommen aus, wenn ihr nur sigma als Quelle verwendet. Dort stehen auch R- und S-Sätze, man muss nur wissen, wo man suchen muss zwinker
Statt gleich auf "MSDS" zu klicken, klickst du zuerst auf den Stoffnamen. Dann öffnet sich eine Seite, auf der schonmal u.a. die Molare Masse, CAS und Summenformel bzw. Struktur erscheint. Dort klickst du dann auf "Safety & Documentation" und es wird eine Liste gezeigt mit H-&P-Sätzen, R-& S-Sätzen sowie den Piktogrammen für das GHS-System. Für die anderen benötigten Piktogramme sind die Buchstabenkürzel (z.B. C, T, ...) angegeben. Erst wenn du all die Infos von da entnommen hast, klickst du auf "MSDS" für die restlichen Informationen. Falls trotzdem z.B. die Siedetemperatur nicht angegeben ist, schreibst du auf das SDB einfach sowas wie "keine Angabe" oder machst einen Strich an der Stelle oder so.
Viel wichtiger als Daten wie z.B. der Sdp. ist, dass die R-/S-/H-&P-Sätze vollständig sind und ihr das Richtige bei der Entsorgung stehen habt.

Kleiner Tipp: Das, was bei sigma zur Entsorgung steht, gehört da nicht hin! Haltet euch an den Entsorgungsplan, der bei Stud.IP bzw. hier auf der Fachratseite hochgeladen ist. Wenn ihr da Dinge schreibt wie "anerkanntem Entsorgungsunternehmen zuführen" oder "in Verbrennnungsanlage entsorgen", müsst ihr das SDB auf jeden Fall korrigieren. Es ist nach der Entsorgung im Labor gefragt, also was ihr im Praktikum damit nach eurer Reaktion macht!
2

LenaHJ ist offline LenaHJ

Benutzer

Beiträge: 3


Themenstarter Thema begonnen von LenaHJ

B. Sc. Chemie (fächerübergreifend)
7. Semester

  • E-Mail an LenaHJ senden

3

10.11.2014, 16:27

Vielen Dank für deine schnelle Antwort !!! smile
Eine Frage ist jetzt aber doch noch aufgeflogen: Habe u.a. den Stoff Kaliumperoxodisulfat zugeteilt bekommen (CAS 7727-21-1) und kann dem Entsorgungsplan nichts passendes entnehmen. Mein Gruppenleiter meinte, dass dafür wirklich ein Hinweis auf dem Entsorgungsplan fehlt, vermutete aber, dass es unter Reduktion fällt. Stimmt das (?) und wie genau schreibe ich das auf bis zur richtigen Entsorgung (alle Schritte)?
0

TheDREAD ist offline TheDREAD

Service Team

images/avatars/avatar-523.png

M. Sc. Chemie: Material und Nanochemie
9. Semester

  • E-Mail an TheDREAD senden
  • Homepage von TheDREAD

4

10.11.2014, 18:06

Wenn man Kaliumperoxodisulfat in Wasser löst und erwärmt (oder gibt Säure hinzu; pH <4), zersetzt es sich vollständig. Die Lösung wird dann etwas sauer sein.

Also:
1. In H2O lösen und erhitzen oder pH<4
2. Neutralisieren
3. Ausguss

Zum Nachvollziehen, welche Reaktionen ablaufen, kannst du das unter Wikipedia nachgucken.
1

LenaHJ ist offline LenaHJ

Benutzer

Beiträge: 3


Themenstarter Thema begonnen von LenaHJ

B. Sc. Chemie (fächerübergreifend)
7. Semester

  • E-Mail an LenaHJ senden

5

10.11.2014, 18:24

Kaliumnitrat

Dankeschön, war mir einfach unsicher und wollte nicht, dass ich alles nochmal aufschreiben muss pinch

Eine Freundin sitzt gerade neben mir und fragt, wie man Kaliumsulfat entsorgt, da steht auch nichts auf dem Entsorgungsplan.
0

Theophrastus Bombastus ist offline Theophrastus Bombastus

Fachrat Mitglied

M. Sc. Chemie: Wirk- und Naturstoffchemie
5. Semester

  • E-Mail an Theophrastus Bombastus senden

6

11.11.2014, 00:44

Kaliumsulfat kann in Wasser gelöst in den Ausguss (so wie alle Salze mit ausschließlich „harmlosen“ Kationen und Anionen wie Natrium, Chlorid, Sulfat,…).
0

Stefanie ist offline Stefanie

Benutzer

B. Sc. Chemie
7. Semester

  • E-Mail an Stefanie senden

7

11.11.2014, 09:42

Kaliumnitrat

hi smile
ist Nitrat auch harmlos?

danke im Voraus
0

Theophrastus Bombastus ist offline Theophrastus Bombastus

Fachrat Mitglied

M. Sc. Chemie: Wirk- und Naturstoffchemie
5. Semester

  • E-Mail an Theophrastus Bombastus senden

8

11.11.2014, 13:30

In wässriger, verdünnter, neutraler Lösung: ja.
0

Am 23.01.2018 im Unikino