TNT.nawi
http://TNT.nawi.uni-hannover.de
Benutzer
Passwort
 Angemeldet bleiben
threadL.png

Life Science Life Science & Technik

1

25.07.2012, 17:33

Life Science & Technik

hallo ihr Lieben,
ich habe mich für den Studiengang Life Science beworben und mich zuvor natürlich ausgiebig darüber informiert ( in Foren gestöbert, im Internet, das Modulhandbuch gelesen..) und festgestellt dass ich den Studiengang sehr interessant finde, besonders den chemischen und biologischen Teil. Jedoch habe ich in einigen anderen Foren gelesen, dass der studiengang in Hannover sehr technisch sein soll, aber als "Laie" kann ich mir natürlich recht wenig darunter vorstellen. genauso, wie ich nicht weiß, ws mich unter anderem in bioprozesstechnik der auch bioinformatik erwartet.
Können die Life Science - Studenten mir da weiterhelfen?
Vielen Dank! smile
0

Clara ist offline Clara

Doktorandin

images/avatars/avatar-448.png

Promotion in der OC
12. Semester

  • E-Mail an Clara senden
  • Skype Screennamen von Clara: claramo23

2

26.07.2012, 13:54

Hallo!
Dein Problem kann ich gut nachvollziehen, so ging es mir am Anfang auch.
Ich persönlich würde eher sagen, dass man für den Studiengang viel Mathe braucht. Die Grundlagen dazu lernt man zwar in den Mathe-Vorlesungen, aber man sollte natürlich die Bereitschaft mitbringen dieses Wissen auch in anderen Bereichen anzuwenden.
In Bioinformatik lernt man zum einen die Verwendung von Datenbanken (für DNA-Sequenzen, Proterine etc.) und dafür benötigte Programmen für molekularbiologische Arbeiten. Dieser Teil ist nicht besonders mathelastig, sondern hat hauptsächlich was mit Onlinerecherche zu tun. Zum anderen lernt man in Bioinformatik auch, wie man verschiedene Messwerte untersuchen kann. Da sich diese Messwerte ja nicht sofort mit Funktionen beschreiben lassen (wie man es vielleicht aus Textaufgaben aus der Schule kennt) benötigt man verschiedene Verfahren um die Messwerte zu untersuchen. Häufig geht es darum Extrempunkte anzunähern oder die Messwerte als Funktion zu beschreiben. In den dazugehörigen Übungen arbeitet man vor allem mit Excel und VBA. Man lernt also auch noch Grundlagen des Programmierens.
Bioprozesstechnik ist eigentlich weniger technisch als es klingt. Man lernt hier muss zwar Grundlegendes über Bioreaktoren und Analytische Verfahren, aber eben auch darüber, wie man Mikroorganismen einsetzen kann. Dafür braucht man ein wenig Mathe und Physik um z.B. das Wachstum von Bakterien oder die Diffusion eines Stoffes zu beschreiben.
Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen.
Viele Grüße, Clara
0

Finchen93 ist offline Finchen93

Benutzer

Beiträge: 2


Themenstarter Thema begonnen von Finchen93


  • E-Mail an Finchen93 senden

3

28.07.2012, 20:49

Vieleb Dank für deine Antwort!
So wie ich es verstanden habe, arbeitet man später überwiegend im biotechnologischen Bereich, ist das richtig?
0

mporr ist offline mporr

Riese

images/avatars/avatar-485.jpg

M. Sc. Life Science
6. Semester

  • E-Mail an mporr senden

4

03.08.2012, 18:29

Der Studiengang ist in Hannover in jedem Fall deutlich technischer orientiert (durch Module wie Technische Chemie, Bioprozesstechnik und Bioinformatik), als an anderen Standorten, sodass eine Beschäftigung im biotechnologischen Bereich nahe liegt. zwinker
0

Funmi ist offline Funmi

Benutzer

B. Sc. Life Science
12. Semester

  • E-Mail an Funmi senden

5

14.08.2012, 21:40

Hey Finchen93,


hast du den Platz für Life Science bekommen?
0

Am 29.05.2018 im Unikino