TNT.nawi
http://TNT.nawi.uni-hannover.de
Benutzer
Passwort
 Angemeldet bleiben
threadL.png

Life Science Life Science und Kinder machbar?

1

16.01.2011, 19:34

Life Science und Kinder machbar?

Hallo,
ich mache zur Zeit meine Z-Prüfungen und habe mich für Life Science entschieden. Ich habe 2 Kinder (3 und 1,5) . Inzwischen frage ich mich immer mehr ob ich das überhaupt schaffen kann. Vielleicht ist hier jemand der selbst Kinder hat.
Letztendlich ist es so, dass ich auf ein Biomedizin Studium hinaus will. So wie ich das sehe brauche ich dafür sehr gute Leistungen. Ist das richtig? Ich bin sehr Ehrgeizig aber meine Kinder sollten eben auch nicht zu sehr zurück stecken müssen. Sie sind nur einmal so klein :-) Aber auch eine vernünftige Zukunft möchte ihnen sichern können wacko . Geht beides überhaupt crying ?
Ich hoffe es kann mich jemand aufmuntern :-)
0

Christian Ude ist offline Christian Ude

Doktorand

images/avatars/avatar-311.jpg

Promotion in der TC
12. Semester

  • E-Mail an Christian Ude senden
  • Homepage von Christian Ude

2

17.01.2011, 00:25

Hallo Natalie,

Es gibt einige Anlaufstellen wie u.a die Zentrale Studienberatung und das Gleichstellungsbüro wo man sich informieren kann.

"So wie ich das sehe brauche ich dafür sehr gute Leistungen"

Der NC für Life Science liegt erfahrungsgemäßt bei ca. 2,0 bzw. 4 Wartesemester, wobei es auch Möglichkeiten gibt über 2,0 reinzukommen indem man erstmal was anderes studiert und falls jemand abspringt wechseln kann (wenn nicht mehr geht).

ansonsten

Allerdings ist wenn du Biomedizin studieren willst Life Science an der LUH eher nicht das richtige. Diskussionen darüber gab es schon häufiger siehe hierund da und vielleicht auch dort.

Gruß
Homer in der Hölle: So ein Mist, die haben keine Hot Dogs mehr! Und im Krautsalat sind Ananasstücke! Ewww. Ah, ein echter deutscher Kartoffelsalat!
0

Peh ist offline Peh

Benutzer

images/avatars/avatar-403.gif

keinem Studiengang zugeordnet

  • E-Mail an Peh senden
  • MSN Passport-Profil von Peh anzeigen
  • Skype Screennamen von Peh: derpeh

3

17.01.2011, 11:58

Hallo Natalie,
da ich deine Frage etwas anders deute als Christian .. eine Gegenfrage:
Meinst du mit den "guten Leistungen"
1. Um in den Master Biomedizin an der MHH zu kommen
oder
2. Um in den Bachelor Life Science zu kommen

Deine Frage ist hier nicht ganz eindeutig.

Generell muss gesagt werden, dass Life Science in Hannover eine technische Ausrichtung hat und keine Medizinische. Wer also in die medizinische Richtung möchte, der hat erst im Master die Möglichkeit Biomedizin an der MHH zu studieren. Im BSc Life Science wirst du Medizin nirgends antreffen. Wenn das für dich OK ist, dann ist es in jedem Fall möglich nach dem BSc Life Science den MSc in Biomedizin zu machen, was in der Vergangenheit auch einige getan haben.

Um in dem Master Biomedizin hineinzukommen braucht man in der Tat gute Noten. Die letzen Jahre sind meines Wissens Leute 1,4 noch genommen worden.

Ich denke, dass du es mit Kindern in einem Naturwissenschaftlichen Studiengang generell nicht sooo leicht hast, aber auch, dass du mit Life Science da immer noch am flexibelsten bist. Die relevanten, notengebenden Prüfungstermine können in diesem Studium nämlich frei gewählt werden, so dass du dir deine Zeit erstens ganz gut einteilen kannst und zweitens sicher sein kannst für die wichtigen Prüfungen trotz Kindern ausreichend Vorbereitungszeit zu haben. Diese Flexibilität hast du in dieser Form in anderen Studiengängen kaum. Es gibt quasi keine Anwesenheitspflicht (außer natürlich Praktika, Labor).

Ansonsten ist die Zentrale Studienberatung sicher ein guter Anlaufpunkt um mehr über die Möglichkeit "Studieren mit Kindern" zu erfahren.

Grüße Peh
I haven't lost my mind; it's backed up on tape somewhere!
0

LiMa ist offline LiMa

Benutzer

B. Sc. Life Science
18. Semester

  • E-Mail an LiMa senden

4

20.01.2011, 16:17

Hallo Natalie,
ich habe selbst auch eine Tochter, die jetzt zwei Jahre alt ist und studiere Life Science jetzt im dritten Semester Bachelor.
Es ist denke ich schon zu schaffen, wenn man den nötigen Ehrgeiz mitbringt und vor allem bereit ist abends wenn die Kinder schlafen noch mit dem Lernen anzufangen, natürlich erst nachdem auch der Haushalt gemacht ist.
Im Semester läuft auch alles ganz rund, bis dann wieder die Klausuren anstehen und man wieder merkt, dass man nicht wie der Rest der Kommilitonen den ganzen Tag Zeit hat um zu lernen, sondern meist nur zwei Stunden pro Tag; d.h. man muss für eine Klausur, die einfach nur bestanden werden muss, trotzdem sehr früh anfangen zu lernen.
Das Gute ist, wie ich inzwischen gemerkt habe, dass meine Tochter nicht zu kurz kommt, denn tagsüber komme ich gar nicht zum Lernen, sondern beschäftige mich nach wie vor mit ihr. Außnahmen sind da eigentlich auch nur die Wochenenden kurz vor Klausuren, aber da spielt mein Mann mit ihr wenn ich lerne.
Die negative Seite an Studium mit Kind ist, dass die Noten vielleicht eher nicht auf einen Bachelor mit 1,4 hinauslaufen, weil du generell zu wenig Zeit haben wirst und das nicht nur zum Lernen. Es bleibt quasi alles andere außer Studium, Kind und Haushalt schon aus Zeit- und Kraftgründen auf der Strecke. Auch glaube ich, dass es ohne einen verständnisvollen und hilfsbereiten Partner und Großeltern, die auch mal kurzfristig auf deine Kinder aufpassen können, kaum machbar ist.
Ansonsten ist halt Organisation alles und man muss sich darüber im Klaren sein, dass immer wieder Phasen kommen, wo man sich nur heulend in die Ecke setzen möchte.
Das Alles soll dich aber nicht abschrecken, denn wenn ich das bis jetzt so einigermaßen schaffe, schaffst du das sicher auch!!! Daumen hoch
LG LISA
0

Am 29.05.2018 im Unikino