TNT.nawi
http://TNT.nawi.uni-hannover.de
Benutzer
Passwort
 Angemeldet bleiben
1 Benutzer online
Geburtstag

AlexKor (31), Cendri (32), ChristinaSandig (21), ChuckFiedler (23), emily (20), Hoolio (24), Matti16 (20), rikef (25), Schreibtisch (21), sibeloeztuerk (22), Son of hell (26), Veterano (27), Wüstenrenner (39)

threadL.png

Biochemie Inhalte, Themen --> Vorbereitung???

Brömmelchen ist offline Brömmelchen

Benutzer

B. Sc. Biochemie
17. Semester

  • E-Mail an Brömmelchen senden

1

10.07.2009, 09:27

Inhalte, Themen --> Vorbereitung???

Huhu ihr alle smile ,

ich möchte ab diesem WS auch gerne Biochemie studieren. Ich habe mich quer durch Deutschland bei ca. 15 Unis beworben... die Uni Hannover ist auch dabei und einer meiner Favouriten love .

Ich hoffe, hier bereits einigermaßen erfahrene Biochemie-Studenten zu erreichen und würde euch gerne ein paar Fragen stellen:
Könntet ihr mir ein bisschen was über den Studienalltag erzählen? Wie zeitintensiv ist das Fach? Wie viel Physik, Mathe und Informatik muss man lernen/ können? Was sind da grob die Inhalte (habe bspw. schon gehört, dass man in Mathe viel mit Vektoren zu tun hat???)

Des weiteren...
... könntet ihr mir Bücher nennen (evtl. bestenfalls ISBN-Nummern), die man im Studium benutzt und mit denen ich schon ein wenig "vorarbeiten" kann?
... ich habe einiges in Physik, Informatik und Chemie aufzuholen, da ich keines dieser Fächer (aufgrund meines sprachlichen Schwerpunkts im Abi) in der Oberstufe belegt habe crying ... auch Mathe gehört nicht gerade zu meiner Lieblingsbeschäftigung und da habe ich bereit jetzt schon einiges an Schulwissen"verdrängt" :-D.
Habt ihr da gute Bücher oder sollte ich auf sowas wie "Gundwissen Chemie, Physik, Mathe ..." zurückgreifen?

Ich freue mich über Antworten Augen rollen !
Danke schonmal.
Britta
0

Peh ist offline Peh

Benutzer

images/avatars/avatar-403.gif

keinem Studiengang zugeordnet

  • E-Mail an Peh senden
  • MSN Passport-Profil von Peh anzeigen
  • Skype Screennamen von Peh: derpeh

2

10.07.2009, 10:10

Hallo Britta,
also erstmal: "Keine Panik!"

Über die Studiengänge und häuftig gestellte Fragen findest du einige Informationen im Bereich "Studieninteressierte". Viele deiner Fragen (Bücher, Studienalltag, Zeiteinteilung, etc.) werden sich im laufe unserer Einführungsveranstaltungen im Oktober klären die ich empfehle nicht zu verpassen.

Ich gebe hier bewusst keine Buchempfehlungen, da es vollkommen sinnlos ist sich bereits jetzt teure Fachliteratur zu kaufen. Vieles kann in unserer Bibliothek kostenlos ausgeliehen werden und es ist sehr zu empfehlen mit einem Buch schon mal gearbeitet zu haben bevor man einen Fehlkauf tätigt (bei Beträgen um 80-120 Euro pro Buch). Schnapp dir dein altes Schulbuch das reicht vollkommen, der Rest kommt später.

Du brauchst definitiv nichts vorarbeiten, denn das Studium beginnt so, dass man auch ohne Chemie Leistungskurs studieren kann. Es fängt alles bei Null an, alles wird in den Vorlesungen erklärt. Es gibt auch Leute die ab der 11. kein Chemie mehr hatten und trotzdem durchs Studium kommen. Auch als nicht-Mathe-Ass kommst du klar ... "Keine Panik!"

Wenn du dir unsicher bist und der Meinung einiges "verdrängt" zu haben oder dir anschauen willst wie Vorlesungen so sind, kannst du die offiziellen Vorkurse besuchen. Die Termine werden vorraussichtlich hier bekannt gegeben.

Aus Erfahrung kann ich berichten, dass alle Studienanfänger zu genzenloser Panik neigen - warum auch immer. Komm zu unserer Einführungsveranstaltung, hier wird alles erklärt und du wirst deine Fragen los ... und geh die Sache dann ruhig an.

Gruß Peh
Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage. David Lloyd George
0

Lena G. ist offline Lena G.

Benutzer

images/avatars/avatar-301.jpg

M. Sc. Biochemie
15. Semester

  • E-Mail an Lena G. senden

3

10.07.2009, 14:22

Hallo Britta,
ich studiere selbst Biochemie (nun im 4.Semester) und ich kann Dr nur raten, jetzt erstmal die freie Zeit zu genießen, denn das Studium wird recht hart. Das soll Dich jetzt nicht abschrecken, denn es macht wirklich viel Spaß.

Zum Studienalltag: Hast du dir schon mal die Fächer angeschaut, die man hier in Hannover (bzw. auch an den anderen Unis) belegen muss? Auf der Seite der MHH (www.mhh.de) findest du unter Studium/Ausbildung -> Biochemie -> Informationen zum Bachelor Biochemie einige nützliche Informationen, einschließlich Beschreibungen der Fächer. Viel kann man wahrscheinlich vor dem Studium nicht damit anfangen, aber du wirst sehen, dass du in den ersten zwei Jahren fast ausschließlich Chemie machen wirst. Dessen sollte man sich bewusst sein, dass man da erstmal die "Grundlagen" pauken muss. Der Studienalltag besteht in der Regel daraus, dass man im Semester seine Vorlesungen besucht, im ersten Semester ist der Studenplan noch recht voll [siehe auch Studenpläne auf der MHH Seite] und wird dann immer leerer, was aber nicht heißt, dass es weniger Zeitaufwand wird. Denn in den Semesterferien zwischen Winter- und Sommersemester muss man einige Praktika absolvieren und später auch im Semester. Aber keine Panik, das ist schaffbar und hört sich jetzt schlimmer an, als es meist ist.

Zu Physik und Co: Da brauchst du dir wirklich gar keine Panik machen. EDV hat man im ersten Semester und das ist ein Klacks. Außerdem ist der Vorteil, dass es eine sogenannte "Studienleistung" ist, das heißt man muss sie nur bestehen - die Note ist egal - und das ist eigentlich kein Problem. Physik hat man die ersten beiden Semester, die Vorlesungen sind eigentlich sehr gut und der Dozent ist eigentlich auch ganz nett, also auch da kein Panik. Mathe hat man ebenfalls die ersten beiden Semester, also man muss generell keine Panik haben. Da wird nicht verlangt, dass man etwas können muss, was man da nicht gehört hat. Außerdem sind auch Mathe und Physik eine solche "Studienleistung". Übungen gibt es übrigens auch zu diesen Veranstaltungen. Da rechnet man Aufgaben und hat immer die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Zu dem Vorschlag von Peh mit den Vorkursen. Da kann ich nur sagen, dass es sich eigentlich nicht lohnt, diese Vorkurse zu besuchen, um sein Schulwissen aufzufrischen. Der einzige Vorteil den man dann schon hat ist, dass man schon mal einige Leute kennenlernt und das ist ganz nett.

Falls du noch Fragen hast, kannst du auch gerne einfach mal zu uns in die Fachschaft kommen und wir könnten die ein bisschen was erzählen. Denn es bleiben ja noch tausend Fragen.. smile Allerdings ist das natürlich nicht so einfach, wenn man nicht hier aus Hannover kommt.

Viele Grüße
Lena
0

Brömmelchen ist offline Brömmelchen

Benutzer

Beiträge: 17


Themenstarter Thema begonnen von Brömmelchen

B. Sc. Biochemie
17. Semester

  • E-Mail an Brömmelchen senden

4

12.07.2009, 23:49

Hey ihr beiden smile ,

super, super - tausend Dank für eure netten Antworten Augen rollen !!!!!!! Vlllt. darf ich noch ein paar weitere neugierige Fragen stellen? zwinker

Wie sieht euer Alltag als Biochemie-Student aus? (... habe gehört, der Tag/ das Wochenende ist rappelvoll mit Lernen, Üben, etc.?)

Wie ist das Studentenleben allgemein in Hannover? Ist die Uni eher eine sog. "Pendeluni" oder gibt es eine richtige Gemeinschaft innerhalb eines Fachbereichs? (... vllt. neige ich dazu, mir das Studentenleben zu lustig/ sozial/ locker vorzustellen? squint )

Was bietet die Stadt? ... ich komme aus einem kleinen grünen Dörfchen mit riesigem Wald und sehne mich nun auch mal nach einer Großstadt zwinker ... allerdings mache ich gerne Sport (Laufen) im Grünen und möchte nicht ganz auf ein paar Bäumchen verzichten großes Grinsen ... habe gehört, Hannover hat einen recht hübschen großen See und außerhalb der Stadt auch eine schöne Umgebung?

Wie sieht es wohnungstechnisch bzw. bezüglich der öffentlichen Verkehrsmittel (Anbindung an die "Außenwelt" großes Grinsen ) bei euch aus?

Wisst ihr schon, was ihr nach dem Studium beruflich machen wollt?

So, das reicht jetzt aber erstmal... ich freue mich, wenn ihr mir ganz viel erzählt... es ist alles so aufregend und neu und irgendwie verwirrend pfeifen und ich möchte auf keinen Fall irgendetwas vergessen/ falsch entscheiden/ ... wacko .

Liebe Grüße,

Britta smile
0

Fred ist offline Fred

Doktorand

images/avatars/avatar-350.png

Promotion in der TC
11. Semester

  • E-Mail an Fred senden
  • MSN Passport-Profil von Fred anzeigen
  • Skype Screennamen von Fred: becksflash

5

13.07.2009, 09:15

Morgen,

wie der Alltag als Studierender des Studiengangs Biochemie aussieht kann ich nicht wirklich beurteilen. Um das Lernen wirst du nicht drum rum kommen. Allerdings sollte man auch nicht vergessen während des Studium mal richtig abzuschalten und etwas zu unternehmen. Hannover bietet da eine Menge... Wobei wir auch schon beim Studentenleben in Hannover wären. Lustig? ja. Sozial? ja. Locker? ja. Aber eben nicht immer!

Zur Pendeluni lässt sich sagen, dass wenn die Studierenden zwischen den Praktika mal frei haben, sie diese Zeit auch nutzen um nach Hause zu fahren. D.h. in der vorlesungsfreien Zeit ist natürlich etwas weniger los.

Was die Universität Hannover und die Stadt Hannover bieten haben wir auf den FAQ zusammengefasst. Kurz gesagt ist Hannover eine sehr grüne Stadt. Möglichkeiten zum Laufen gibts direkt hinter der Uni im Georgengarten. Auch der Maschsee in der Südstadt bietet sich an.
Da die meisten Studierende in der Nordstadt, also direkt neben der Uni wohnen ist die öffentliche Verkehrsanbindung nicht wirklich notwendig > Fahrrad. Aber genrell ist die Anbindung innerhalb der Stadt super. Alle 4 min eine Bahn und am Wochenende gibts auch den Nachsternverkehr.

keep cool
0

Peh ist offline Peh

Benutzer

images/avatars/avatar-403.gif

keinem Studiengang zugeordnet

  • E-Mail an Peh senden
  • MSN Passport-Profil von Peh anzeigen
  • Skype Screennamen von Peh: derpeh

6

13.07.2009, 10:30

Also ich komme auch vom Dorf und muss sagen dass mich Hannover eher positiv überrascht hat, auch wenn ich Großstädte eigentich nicht mag. Grünanlagen gibts jede Menge noch dazu direkt hinter der Uni. Schau mal hier im Lageplan was du da zwischen Hauptgebäude und dem Chemiebereich siehst ist ein großer Park, der in der Freizeit zum Gillen und in der Sonne (wenn welche da ist Zunge ) chillen einläd.
Anbindung an die Uni ist wie schon gesagt sehr gut, solange man nicht gerade an die Endstation zieht. Und wie Locker dein Studium wird hängt auch sehr viel von dir selbst ab. Man kanns locker angehen, aber man kann sich auch jede Menge unnötigen Stress machen pfeifen
Der Beweis von Heldentum liegt nicht im Gewinnen einer Schlacht, sondern im Ertragen einer Niederlage. David Lloyd George
0

Lena G. ist offline Lena G.

Benutzer

images/avatars/avatar-301.jpg

M. Sc. Biochemie
15. Semester

  • E-Mail an Lena G. senden

7

13.07.2009, 12:48

Also der Tag eines Biochemikers ist recht voll, vor allem wenn man sich am Anfang noch viel "unnötigen" Stress macht, um den aber niemand herumkommt. zwinker

Ich persönlich hab es immer so gehalten, dass ich unter der Woche reltiv viel gelernt habe, um das Wochenende frei zu haben, aber generell ist immer mal ein bisschen Zeit sich mit Freunden zu treffen etc. Das geht ganz sicher nicht jeden Tag, aber man sollte sich sowas fest vornehmen, um einfach mal abzuschalten. Die Zeit im Semester sollte man gleich nutzen, um die Vorlesungen nachzuarbeiten (hört sich logisch an, und ich nehme es mir jedes Semester wieder vor, bisher hat es aber nie geklappt zwinker ), denn dann ist die Klausurenzeit weniger stressig. Mit ordentlichem Zeitmanagement ist das aber alles kein Problem, zwar manchmal hart und man muss die Zähne zusammenbeißen, aber das ist wohl überall so.

Also bezüglich der Gemeinschaft innerhalb des Fachbereichs kann man sagen, dass der Zusammenhalt eigentlich ganz gut ist. Am Anfang hat man viel mit den Chemikern zu tun, sodass die Gruppe zwar groß ist, man aber auch einfach super viele nette Leute um sich hat. Einige pendeln, ich tippe aber mal darauf, dass die Mehrheit in der Regel hier ist.
Das Studentenleben ist wie schon Fred und Peh gesagt haben eigentlich lustig/sozial/locker. Jedenfalls schafft man es mit ein bisschen Geduld, es dazu zu machen. smile Kann ja auch lusitg sein, sich mit seinen Kommilitonen zum lernen zu treffen, ein paar Studen Aufgaben zu machen und den Abend hinterher "nett ausklingen" zu lassen smile Hängt also wirklich ganz von jedem selbst ab.

Zum späteren Beruf: Generell ist zu sagen, dass wir Biochemiker hier in Hannover dazu ausgbildet werden, dass wir später in der Forschung tätig sind. Ein Professor an der MHH pflegt den Studenten in seiner Vorlesung immer zu sagen "Und wenn Sie dann fertig sind und promoviert haben, dann gehören sie zur Forschungselite von Deutschland". Ich möchte später mal in die Neurobiochemie einsteigen, mal sehen ob es bei diesem Wunsch bleibt, schließlch lernt man viele Sachen während seines Studiums besser kennen... Aber der Vorteil hier in Hannover ist ganz klar, der Kooperationsstudiengang zwischen MHH und Uni, denn man hat die Möglichkeit, jedes von der Uni oder der MHH angebotene Modul (also auch sowas wie BWL oder Medizinervorlesungen, wenn man dann Spaß dran hat) als Wahlmodul zu belegen.

Grüße
Lena
0

Caro ist offline Caro

Benutzer

images/avatars/avatar-197.jpg

M. Sc. Biochemie
17. Semester

  • E-Mail an Caro senden

8

14.07.2009, 16:10

Nochmal auf das Thema Semesterferien zurückzukommen, Peh - oder war's Fred? - egal. Bei den Biochemikern ist es so gehalten, dass die Klausuren innerhalb der vorlesungsfreien Zeit liegen, meist am Anfang und am Ende, ausreißer können aber auch manchmal eher 'mittig' liegen. Und dann ist noch damit zu rechnen, dass in den Semesterferien einige Praktika abgehalten werden - was im Resultat heißt, dass man eben nicht die 3Monate 'Semesterferien' hat - allerdings kann man als Biochemiker auch in manchen Fällen einfach mal im Semester sagen, ich fahr einfach, die Vorraussetzung hierfür ist, dass zu dieser Zeit kein Praktikum liegt... dann kann man auch mal mit dem Semesterticket an die Nordsee fahren oder zum Shoppen nach Göttingen (wobei die um 18Uhr großteils die Bürgersteige hochklappen zwinker )
0

Brömmelchen ist offline Brömmelchen

Benutzer

Beiträge: 17


Themenstarter Thema begonnen von Brömmelchen

B. Sc. Biochemie
17. Semester

  • E-Mail an Brömmelchen senden

9

14.07.2009, 23:23

Leute, ihr seid echt super smile !!!!!

Danke für die vielen tollen Antworten Augen rollen !

Ich düse jetzt erstmal eine Woche zum Campen nach Rheinland Pfalz, dann melde ich mich wieder, wenn mir noch Fragen eingefallen sind zwinker . Natürlich freue ich mich, wenn der/ die eine oder andere mir auch ohne neue Fragen etwas Wissenswertes schreiben möchte, das ich nach meiner Rückkehr lesen kann großes Grinsen .

Lieber Gruß!
0

Heute im Unikino
Baywatch
  Start: 20:00 Uhr

Unikino Programm